Mittwoch, 6. Oktober 2010

Dell PowerEdge T310 Fan Noise / Lüfter zu laut

Mit grosser Begeisterung, habe ich mir einen weiteren preiswerten Dell Server zugelegt. Einen T310 mit Quadcore CPU HT 2,8 GHz. Zum Start habe ich mir gleich 16GB Rams besorgt. Ausbaubar auf bis zu 32GB! Für mich eigentlich nichts anderes, als ein Host für mein Storage wo ich VMWare VSphere ESX 4.1 nutze.

Mit grosser Freude schaltete ich den Server ein. Dachte mir, ist wohl nur am Anfang so laut. Denkste, ein Fööön der Bläst ohne Ende! Zu laut für meinen Geschmack. Somit habe ich den Server mal in die Innereien hineingeschaut und gleich den einen Lüfter, der der CPU die warme Luft entzieht, die nur mit einem passiv Kühler gekühlt ist (die CPU), demontiert. Der Lüfter bläst ohne Ende viel Luft (zieht) und kühlt gleichzeitig die RAM's und die CPU. Der Luftstrom wird durch eines von Dell designeten Plastiklüfterkanals erzeugt (Deckt die CPU und die RAM's ab). Meiner Meinung nach, fallsch gelöst wobei auch gut, da nur ein Lüfter. Steigt dieser jedoch aus, wird es wohl Kritisch. Falls beim PowerEdge 1900 einer ausfällt, können immer noch die anderen Lüfter höher drehen.

Hier die technischen Daten des Lärmlüfters. Natürlich bereits vom Halter demontiert und die Kabel schon getrennt. ;) Wenn man ein bisschen geschickt ist mit Basteln, bringt man diesen Lüfter ohne grosse Probleme vom Originalen Halter, weg. Einfach die vier Gummistöpsel wegnehmen. Die Masse des Lüfters sind 120mm x 120mm x 38 mm. Egal wenn man jetzt nur einen Lüfter findet, mit 120 x 120 x 25 mm . Geht auch! ;)

! Um die Bilder in voller Grösse anzuschauen, einfach draufklicken !





























Wie man bei den obigen Bildern sehen kann, sind es vier Lüfterkabel! Wieder Dell konform wie beim PowerEdge 1900:

  • Rotes Kabel +12VDC
  • Schwarzes Kabel 0 Ground
  • Gelbes Kabel Tachometer RPM
  • Blaues Kabel PWM signal in

Das schöne daran, ich könnts bereits ahnen, ;) ist der Punkt, dass http://www.arctic-cooling.com/ Lüfter 1:1 die Farben übereinstimmen. Trotzdem, in der Anleitung nachsehen, ob dies auch wirklich so ist. Vorallem wenn ihr andere Lüfter nehmt. Ach ja. Denkt daran. PWM Lüfter kaufen! 
Den Lüfter den ich verwendet habe, als Ersatz dieses Lärmlüfters, ist der folgende:




Work: Jetzt trennt bitte so weit wie möglich das Originale Lüfter Kabel vom Stecker der zum Motherboard geht! Dell nutzt auch hier einen eigenen Stecker der vom Lüfter zum Motherboard führt! Am besten schneidet ihr 4-5 cm weiter weg vom Dell Stecker. Siehe obiges Bild vom zweiten Sunon Lüfter. Auch nun den Arctic Cooling Lüfter die Kabel durchtrennen. Das gelbe Kabel vom Arctic Cooling ist alleine (so nebenbei gesagt). Nun den Draht frei machen und das Ganze miteinander verlöten und danach Schrumpfschlauf pro Farbe. Schön abdecken. Am Schluss eventuell mit einem kleinen Kabelbinder die Kabel zusammenfassen.

Der Lüfter ist recht billig und vorallem das wichtigste - Silent! :-)

Im Vergleich zu dem originalen Sunonlüfter mit mindestens 175 CFM, ist der Arctic mit seinen 57 CFM schwach. Also musste ich mir noch ein paar Sachen einfallen lassen, dass die CPU nicht heiss läuft. :-)

Somit habe ich den Meter genommen, und den passiven Kühler der CPU abgemessen. Was optimal passt, ist ein Lüfter mit den Massen 60mm x 60mm x 15-25mm . Also habe ich mal in http://www.toppreise.ch/ nach einem solchen Lüfter gesucht. Dabei spuckte die Suchmaschine mir folgenden feinen Lüfter raus:

Papst 612 NGL Lüfter für sfr. 30.-- pro Stück:


Die technischen Daten des Lüfters:

Abmessung 60 mm x 60 mm x 15 mm
Spannung: 12 Volt
Drehzahl: ca. 2.250 U/min
Förderleistung: ca. 16 m3/h
Geräuschentwicklung: ca. 15 dBa
Lebensdauer: ca. 50.000 stunden
Lager: Sintec-Lager
Anschluss: 4 Pin Molex (alter Anschluss nicht S-ATA! Konverter benötigt)

So weit so gut! Nun besteht noch ein kleines Problem und zwar dasjenige, dass alle Kabel im Dell Server T310 S-ATA Kabel sind! Kein Molex Anschluss, wie wir es von früher kennen sprich dieses hier:



Was jetzt noch gebraucht wird, ausser ihr habt Lust zu Löten ;-))  , einen S-ATA zu Molex konverter Stecker und zwar einen solchen (wir brauchen das, da der Papstlüfter noch die alten Molex Stecker nutzen):



Jetzt gehts eigentlich nur noch darum, wie man die Lüfter am passiv Kühler der CPU montiert. Die Lamellen sind sehr weich (weiches Alugeschmäus). Somit arbeitete ich hier mit Kabelbinder! Jawohl, ein bisschen Kreativität ;-)) Klappt ganz gut und hält auch sehr gut, wenn man den Lüfter so bei allen vier Löcher fixiert! Ein muss!

Hier ein Bild wie ich es fixiert habe. Es hat leicht die Lamellen (die obersten) verbogen! Keine Angst, ist kein Weltuntergang! Klappt trotzdem wunderbar. Ach ja, ich wollte auf nummer sicher gehen und habe mir zwei Papst Lüfter besorgt, die ich auf der CPU montiert habe. WICHTIG -> IMMER die gleichen Lüfter dazu verwenden, wenn man einen gleichmässigen Luftstrom erzeugen will. Sonst gibts Verwirbelungen und das ist Kontraproduktiv!




Wie ihr seht, passen die gut drauf! Ach ja, sie sind ein Tick verschoben nicht 1:1 paralell nebeneinander. Wenn man alles richtig gemacht hat, sind die Lüfter starr auf dem passiv Kühler drauf und der Luftstrom kann somit von links nach rechts Hinten zum 120mm Lüfter weiter gehen. Der Plastikkanal, der von Dell ist, wo die CPU und RAM's bedeckt werden um einen Luftstrom zu erzeugen, passt ohne Probleme drauf! Auch sind diese kleinen Papst Lüfter nicht im Weg! Einfach genial! :-)

Hier noch ein Photo von der Seite:


Ihr seht rechts oben den 12 PWM Lüfter der die Luft die von der CPU kommt nach draussen weiter befördert! Nun muss man darauf achten, wenn man das Strömungsgehäuse von Dell (klingt ja cool) wieder montiert, die Kabel der Papst Lüfter (die auf der CPU) sauber rausführt. Am besten nochmals mit Kabelbinder fixieren, dass die nicht im Lüfter reingezogen werden. Was eigentlich nicht passiert. Da die Lüfter nicht extrem laufen. Trotzdem, achtet drauf.

Zum Schluss noch ein Bild in der Übersicht:


Das beste kommt noch. :-) Die Temperatur ist bei normaler Auslastung nicht höher als 30 Grad Celsius. Ist standardmässig immer bei 29° Celsius. Auch der Lüfter Threshold ist bei 720 U/min womit wenn dieser Wert erreicht wird, in ESX ein Alarm angezeigt wird. Momentan ist der Lüfter bei "Lesen: 720 U/min". Im Leerlauf des Systems geht der 120mm Lüfter auf 600 U/min. ;-) Das ist das einzige, was wie auch beim DELL PowerEdge 1900 als Nachteil zu bezeichnen ist. Egal, ich kann damit Leben. Dafür ist der Lärm nicht mehr da.

Die Papst Lüfter sind nicht sehr laut, wobei man kann die schon ein bisschen hören. Jedoch KEIN Vergleich, zum Originalzustand des Servers (mit dem lauten Sunon Lüfter).

Mein System läuft seit rund 2 Wochen im Dauerbetrieb und das einzige was ich sehe, ist der Alarm des grossen Arctic Cooler 120mm Lüfter! Was eigentlich nichts zu bedeuten hat. :-D


Was wird dazu benötigt:

1. Lötkolben (billigstes Model kaufen)
2. Feiner Lötzinn
3. Schrumpfschläuche (beim Erhitzen ziehen sie sich zusammen und schliessen das verlötete) Sicher ist sicher!
4. S-ATA zu Molex Konverter (Strom für Papst Lüfter da Papst Lüfter noch Molex nutzen)
5. 2 x Papst 612 NGL Lüfter
6. 1 x Arctic F12 PRO PWM Lüfter

Wo soll man dies besorgen:

- Die Lüfter sucht man am besten hier --> http://www.toppreise.ch/ !
- Den S-ATA zu Molex eventuell bei http://www.brack.ch/ (Kosten ca. 12-18 Sfr) oder beim Pusterla Elektronic AG, Hohlstrasse 52, 8005 Zürich (Dieser Laden hat alles an Elektronik wo man braucht!!) oder Conrad, etc..
- Lötkolben zb. http://www.conrad.ch/ oder Bau und Hobby Märkte

Zeitaufwand wenn alles bereit liegt je nach dem in etwa 1-1,5h.

Fazit:

Freude Herrscht und vorallem -- Silence rules...

PS: Noch was, ein Grundgeräusch der Ventis ist da, soll auch so sein, jedoch sind die Unterschiede vorher nacher WELTEN!

Viel Spass beim Umsetzen... ;-)

Freitag, 24. September 2010

Dell Server PowerEdge 1900 Fan noise / Lüfter zu laut

Der Dell Server PE1900 ist ein cooler Server. Bis zu 16GB Arbeitsspeicher und bis zu sechs Discs können montiert werden. Dual Quad Xeon CPU's können montiert werden, einfach ein Hammer Gerät.
Das einzige Problem ist der Lärm den das Gerät verursacht durch die 6 Lüfter!! Abhilfe schaffen 6 Silent Cooler! :)

Ich werde hier nicht ins Detail eingehen, da der Post hier alles erklärt, ausser, dass man die Lüfter die Brent nutzt, nicht einfach so zu haben sind. Ist auch egal. ;) Silent Cooler sind Silent Cooler.

Die Lüfter die ich verwendet habe sind folgende 6 Stück:


ARCTIC F9 PWM - Kosten 10 sfr das Stück:

PWM-Verstärker im Lüfter integriert
4-Pin-Stecker Anschluss zumMainboard
4-Pin-Stecker weiblich zum Anschluss weiterer PWM-Lüfter an einen Stecker
Überträgt das Umdrehungssignal über 3-Pin-Stecker ans Mainboard

Dimensionen: 92 L x 92 B x 25 H mm
Ventilatordrehzahl: 600 - 1800 UPM (PWM-Gesteuert)
Luftstrom: 35 CFM / 59,5 m3/h - Dell's Lüfter laufen auf 110 CFM!!
Geräuschniveau: 0,4 Sone
Gewicht: 84 g
Lager: Fluid Dynamic Bearing
Garantie: 6 Jahre

Bekommen kann man die zb. beim Steg PC (http://www.stegpc.ch/) im Onlineshop.

DIE VERKABELUNG - Dell Proprietär ist:
Rotes Kabel +12VDC
Schwarzes Kabel 0 Ground
Gelbes Kabel Tachometer RPM
Blaues Kabel PWM signal in

Somit muss man hier bei den gekauften Silent Coolers genau schauen. Man kann nicht auf die Farbe gehen. Wobei beim Dell PE T310 war es so.. ;)

Also bei meinen Lüftern ist der gelbe Draht der Tachometer RPM für die Lüfterdrehzahl. Somit weiss man schon, dass man die beiden gelben Kabel miteinander verdrahten sprich Löten muss.




Das Glück bei diesen Lüfter von Arctic Cooling ist der Punkt, dass hier die Farben mit den Lüftern von Dell übereinstimmen. :-) Somit kann man hier nach Farbe Löten. Auch wenn die Lüfter nicht gleich hoch sind wie der Originale Dell Lüfter von Nidec BETA V (TA 350DC) mit Massen 92 x 92 x 38 mm sondern 92 x 92 x 25 mm, kann man getrost auch die schmaleren nutzen. Klappt wunderbar!

Was braucht man dazu? Folgendes:


1 Lötkolben
1 Lötzinn (dünn muss es sein)
X Schrumpfschläuche (um die verlöteten Kabel abzudecken)

Man muss kein Profi sein um diese Arbeiten zu machen. Auch wenn man noch nie gelötet hat, kann man dies selbst ausprobieren. ;)) Ihr werdet sehen, ist keine wilde Sache..


Der Hauptthread von Brent Ozar mit allen relevanten Informationen (Ich habe hier lediglich Infos gegeben, mit Lüftern wo wir hier bekommen. :) )

http://www.brentozar.com/archive/2010/01/how-to-make-a-dell-poweredge-quieter/

Das EINZIGE Problem, was eigentlich gar keines ist, ist der Punkt, dass die Lüfter, wenn das System nicht sehr ausgelastet ist, unter der Mindestlüfterdrehzahl laufen werden und dies dann als defekten Lüfter erkannt wird. Naja, man kann nicht alles haben. Klappt aber wunderbar.

Siehe VMWare ESX 4.1 Screenshot. ;)
Die aktuelle Systemtemperatur ist bei 29° Celsius. :) Also das klappt doch wunderbar. :) Mein Server läuft so seit einem Jahr ohne jegliche Probleme. Ausser wenn der Schwellwert unterschritten wird, meint der Server ein Venti ist defekt. Halb so wild.. ;)
Peace - Silence rules..